Das Fahrrad als Chancengeber

mio01-2014> World Bicycle Relief

World Bicycle Relief bietet neue Möglichkeiten durch Mobilität

 

Die gemeinnützige Organisation World Bicycle Relief ermöglicht Menschen in Entwicklungsländern und Katastrophenregionen durch „The Power of Bicycles“ eine unabhängige und sichere Lebensgrundlage. F. K. Day und Leah Missbach Day gründeten World Bicycle Relief 2005 als Reaktion auf den Tsunami im Indischen Ozean. Seitdem hat die Organisation über 1.000 Mechaniker ausgebildet und Katastrophenopfer, Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Schüler und Kleinstunternehmer mit über 200.000 speziell entworfenen und vor Ort montierten Fahrrädern ausgestattet.

Mehr als nur ein Fahrrad

Allein um ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen, transportieren die Menschen in den ländlichen Regionen Afrikas jeden Tag schwere Lasten zu Fuß auf unebenen Straßen. Ein einfacher, nachhaltiger Transport mit dem Fahrrad erhöht die Effizienz um ein Vielfaches. Im Vergleich zur Fortbewegung zu Fuß verbessert ein Fahrrad den Zugang zu Bildung, Gesundheitsfürsorge und wirtschaftlichen Chancen: Man kann mehr tragen, längere Strecken zurücklegen und benötigt gleichzeitig weniger Zeit von und zu Schulen, Kliniken und Märkten. Mit fünf Fertigungseinrichtungen und über 200.000 Fahrrädern vor Ort unterstützt World Bicycle Relief Menschen in ganz Afrika. In Angola, Botswana, Kenia, Malawi, Mosambik, Ruanda, Südafrika, Sri Lanka, Tansania, Uganda, Sambia, Simbabwe und im Südsudan kommen die sogenannten Buffalo-Fahrräder von World Bicycle Relief bisher zum Einsatz.

Qualifikation fördern

 

Darüber hinaus bildet World Bicycle Relief Fahrradmechaniker aus. So werden Jobs geschaffen und die neuen Fahrradbesitzer können vor Ort auf qualifizierte Wartungs- und Reparaturdienste zurückgreifen.

Die Strategie von World Bicycle Relief:

Entwurf, Beschaffung und Fertigung von widerstandsfähigen Fahrrädern, die speziell auf das Gelände im ländlichen Afrika und die dortigen Belastungsanforderungen abgestimmt wurden.

Montage der Fahrräder vor Ort mit passendem Werkzeug und hoher Sorgfalt.

Auslieferung der Fahrräder über Arbeits- und Lernprogramme.

Aufbau einer guten Wartungsinfrastruktur durch Ausbildung vor Ort tätiger Mechaniker.

Prüfung der Arbeit durch unabhängige Studien.

Weitergabe der Programmergebnisse an Spender und Partner.

Das Angebot von World Bicycle Relief ist für viele Bevölkerungsgruppen eine große Hilfe: Mit einem Fahrrad erhöht sich die Anwesenheitsrate von Schülern um bis zu 28 % und ihre Noten verbessern sich um bis zu 59 %. Pflegekräfte können ihre Patienten öfter aufsuchen, und Kleinstunternehmer können täglich das Vierfache an Kilometern zurücklegen und die fünffache Menge an Gütern transportieren. Die Gewinne erhöhen sich so um bis zu 50 %.

 

Jetzt mitmachen und fördern!

Mit 110 Euro können Sie ein Fahrrad für eine Schülerin in Sambia finanzieren und damit ihrer Familie und der gesamten Gemeinde ermöglichen, ihr Leben aus eigener Kraft zu verbessern. Lehrerin, Doktorin, Ingenieurin – schenken Sie Mobilität, den Zugang zu Bildung und einer nachhaltigen Entwicklung.

Mehr zum Projekt und zu Spendenmöglichkeiten finden Sie auf worldbicyclerelief.de.


Empfehlen Sie uns weiter

© 2019 mio-magazin.de ist eine Website des Marketing Clubs Regensburg e.V.