Klarmachen zur Wende

mio01-2014> Rewag

Die REWAG setzt auf intelligente Lösungen für die Energiewende im Raum Regensburg und entwickelt nachhaltige Energiekonzepte für die Zukunft.

Die Herausforderungen der Zukunft beim Thema Energieversorgung in Deutschland können nur über ein Umdenken hin zu erneuerbaren und nachhaltigen Energiequellen gemeistert werden – darüber sind sich Fachleute bundesweit und parteienübergreifend einig. Für die REWAG, die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG, ist die Energiewende ein entscheidendes Thema bei der Sicherstellung einer günstigen und nachhaltigen Energieversorgung für Regensburg und die Region.

Regenerativ und effizient

Die Energie der Zukunft muss nicht nur aus erneuerbaren Quellen stammen, sondern auch effizient erzeugt werden. Die Suche nach geeig-neten Standorten zur regenerativen Energieerzeugung in der Region und auch darüber hinaus nimmt bei der REWAG daher einen hohen Stellenwert ein. So wird das Unternehmen in den kommenden Jahren verstärkt in solche Projekte investieren und vorhandene Potentiale weiter fördern – mit einer Summe von insgesamt über 100 Millionen Euro.

Ein Beispiel für geplante zukünftige Maßnahmen ist die Zusammenfassung mehrerer bisher unabhängig arbeitender Anlagen zu einem dezentralen virtuellen Kraftwerk – so lassen sich Effizienz und Nachhaltigkeit der Energieerzeugung um ein Vielfaches steigern. Auf ihrem Kurs in Richtung Zukunft geht die REWAG Hand in Hand mit der Wissenschaft: Enger Kontakt und Kooperationen mit Forschungseinrichtungen wie der OTH Regensburg und anderen regionalen Partnern erlauben ideale Synergie-Effekte.

Mit Windkraft zur Wende

Die Nutzung von Windenergie ist beim Engagement der REWAG für regenerative Energieerzeugung von zentraler Bedeutung. Allein der Windpark Fasanerie, die Windkraftanlage Bärenholz und der Windpark Tannberg-Lindenhardt produzieren rund 50 Millionen Kilowattstunden Strom und können damit rund 14.000 Haushalte mit Energie versorgen. Die immer weiter optimierte Technik von Windkraftanlagen erlaubt mittlerweile Windräder mit einer Nabenhöhe von bis zu 140 Metern – diese Entwicklung wirkt sich direkt auf die Leistungsfähigkeit aus.

Gut für Bayern und die Region

Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen ist nicht nur umweltschonend, sondern bietet auch handfeste Möglichkeiten für eine höhere Wertschöpfung – bundesweit wie regional. In Deutschland wurden im Jahr 2013 bereits 23,9 Prozent der Brutto-Strommenge aus regenerativen Quellen erzeugt. Damit profitiert auch der Wirtschaftsstandort Ostbayern von der Investition in erneuerbare Energie: Über 20.000 Menschen sind im Freistaat in Zuliefererbetrieben der Windbranche beschäftigt, und fast zehn Prozent aller bundesweit vergebenen Zuliefereraufträge gehen an bayerische Unternehmen.

Am Ende gewinnt der Verbraucher

Bei der REWAG steht grundsätzlich der Kunde im Mittelpunkt aller strategischen und ökonomischen Überlegungen. Als modernes und verbrauchernahes Unternehmen wird den Kunden ein attraktives und umfassendes Portfolio nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen angeboten – so etwa die fortschrittliche Nahwärmeversorgung, die eine wegweisende Energieversorgung für die Stadt- und Quartiersentwicklung sicherstellt. 

Mit Kompetenz und Erfahrung in der Erzeugung regenerativer Energien versorgt die REWAG Regensburg und die Region zuverlässig und hocheffizient mit umweltschonend produziertem Strom. Auch die Servicequalität wird im Zuge der Energiewende konsequent optimiert: Das ausführliche Beratungs- und Informationsangebot zum Themenkomplex Energieeffizienz wird beständig erweitert und an die Bedürfnisse der Kunden angepasst, um eine bestmögliche Unterstützung bei der Nutzung erneuerbarer Energiequellen und Energieeinsparung zu gewährleisten. Gerade im Privatbereich bestehen große Potentiale zur Energie- und Kosteneinsparung – mit einer spürbaren Entlastung für den Geldbeutel des Verbrauchers als dire


Empfehlen Sie uns weiter

© 2019 mio-magazin.de ist eine Website des Marketing Clubs Regensburg e.V.